Dienstag, 18.04.17

Airbus A380 als Pilger-Maschine mit Gebetsraum


Malaysia Airlines brachte die Idee, ihre nicht ausgelasteten A380 zu Pilgerflugzeugen umzurüsten, schon vor einigen Monaten an die Öffentlichkeit. Jetzt gab der Chef der Fluglinie, Peter Bellew, in einem Interview Details des Planes bekannt.
Eine spezielle Tochtergesellschaft für Pilgerreisen solle die sechs A380 der Airline leasen. Bei Airbus erarbeite man gerade Pläne für eine engere Bestuhlung des Flugzeugriesen. Ziel sei es, mehr als 600 Passagiere, idealerweise bis an die 720 unterzubringen. Der wachsende Markt für Pilgerreisen zu moslemischen heiligen Stätten sei sehr attraktiv. Malaysia Airlines erhoffe sich einen Anteil von sechs Prozent mit ihren speziellen Flugzeugen abdecken zu können.
Der Versuch, die A380 zu verkaufen, war 2016 gescheitert. Jetzt versucht Malaysia durch die Pilger-Bestuhlung kostendeckend zu fliegen. Mit einer speziellen Ausstattung, wie einem Gebetsraum und extra Waschräumen für zeremonielle Waschungen, kommt Malaysia Airlines den Bedürfnissen der Pilgerreisenden entgegen.

Foto: Airbus



Aktuelle News per Mail!
Bestellen Sie jetzt den FliegerRevue Newsletter.



ICAO Luftkarten
jetzt bestellen