Donnerstag, 20.04.17

Irans Stealth-Jäger F-313 beginnt Rolltests


Im staatlichen iranischen Fernsehen wurden jetzt Aufnahmen des im Lande entwickelten Stealth-Jägers F-313 Qaher gezeigt. Die Maschine hat mit den Rollversuchen begonnen. Im Februar 2013 wurde eine Attrappe des Flugzeugs der Öffentlichkeit präsentiert. Flugaufnahmen, die wenig später veröffentlicht wurden, erwiesen sich als Fotomontage.
Die ungewöhnlich kleine Maschine mit den abgewinkelten Flügelspitzen wurde darauf von westlichen Experten als Propaganda-Erfindung abgetan. Die F-313 könne nur einstrahlig sein und daher auch keine luftkampftauglichen Leistungen erbringen. Außerdem sei der Iran kaum in der Lage, die notwendige moderne Elektronikausrüstung zu fertigen.
Die neuen Videoaufnahmen zeigen einen zweistrahligen Jet, der offenbar die üblichen Rolltests vor einem Erstflug absolviert. Nach iranischen Angaben, basiert die Zellenstruktur auf der amerikanischen F-5E, die von der iranischen Luftwaffe geflogen wird. Unter dem Cockpit ist eine Kamera/Laser-Kugel zu erkennen, die auf den Einsatz punktgenauer Abwurfwaffen hinweisen könnte. Diese Waffen müssten an Außenträgern transportiert werden, da für einen internen Bombenschacht kaum Platz vorhanden ist.
Im Dezember 2011 hatte der Iran eine amerikanische Stealth-Drohne vom Typ RQ-170 zur Landung gezwungen und meldete später, die Software und das Material der Außenbeschichtung seien analysiert worden.

Foto: Staatliches Fernsehen des Iran via youtube.com



Aktuelle News per Mail!
Bestellen Sie jetzt den FliegerRevue Newsletter.



ICAO Luftkarten
jetzt bestellen