Helikopter rettet Bergwanderer aus Gletscherspalte

Trotz schlechten Wetterbedingungen konnte die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega zusammen mit Spezialisten des Schweizer Alpen Clubs SAC am Himmelfahrts-Nachmittag einen verunglückten Tourenskifahrer aus einer Gletscherspalte retten.
 
Der Alarm erreichte die Rega-Einsatzzentrale gegen halb ein Uhr nachmittags. Ein Skitourengänger war am Piz Bernina in eine Gletscherspalte gestürzt. Sofort wurde die Crew der Basis Samedan zusammen mit einem SAC-Retter aufgeboten. Nebel und starker Wind verhinderten jedoch eine Landung direkt an der Unfallstelle.
 
Das anhaltend schlechte Wetter bewog die Crew schliesslich dazu, eine terrestrische Rettung mit weiteren SAC-Spezialisten in die Wege zu leiten. Während eines günstigen Wetterfensters gelang dann aber doch noch die Bergung mit dem Helikopter. Der Verunglückte wurde durch den SAC-Retter aus der Spalte gezogen, anschliessend mittels Rettungswinde geborgen und mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus geflogen. Im Einsatz stand nebst den Einsatzkräften der Rega und des SAC auch ein Helikopter der Heli Bernina.
 
 
Quelle: Rega-Mediendienst

www.rega.ch
www.helibernina.ch