Bauen die USA und China die nächste Raumstation?

Im Oktober 2018 fand in Bremen die Internationale Astronautische Konferenz statt. Während einer Podiumsdiskussion sagte der Administrator der chinesischen Raumfahrtagentur CNSA, Zhang Kejian, China sei zur internationalen Kooperation bei einer Reihe von Weltraumprojekten bereit, von der Monderforschung bis hin zum Bau einer zukünftigen Raumstation. Die Finanzierung der ISS (Foto) gehe nur bis 2024, das weitere Schicksal der Internationalen Raumstation danach ist ungewiss. Später auf diese Bemerkung angesprochen, bestätigte Kejian, diese Offenheit zu Kooperationen schließe die NASA mit ein und er habe schon mit dem NASA-Administrator Jim Bridenstine gesprochen. Es war eine gute Diskussion und die Reaktion der NASA war positiv.
Bridenstine hat sich zu dem Thema geäußert, es gäbe schon eine Reihe von Projekten, in denen die NASA mit China erfolgreich zusammenarbeitet, vor allem beim Austausch von Daten der Erdbeobachtung. Dies kann eine der vertrauensbildenden Maßnahmen sein, die notwendig sind, um den Schritt zu gehen.

Foto: NASA