Air Taxi „Cora“ in Singapur vorgestellt

Bisher hatten sich die Firmen Boeing und Kitty Hawk, die unter dem Namen Wisk ein Air Taxi entwickeln, mit Informationen über ihr Projekt zurückgehalten. Auf der Singapore Air Show im Februar 2020 ließ sich Wisk etwas in die Karten schauen. Das Fluggerät „Cora“ ist ein Zweisitzer, der mit zwölf Hubschrauben an Auslegern mit einer Gesamtspannweite von elf Metern senkrecht starten und landen kann. Der Antrieb erfolgt elektrisch, für die Stromversorgung sind Lithium-Ionen-Batterien an Bord. Den Vortrieb besorgt ein Schubpropeller am Heck.
Beide Insassen werden Passagiere sein, das Luftfahrzeug wird von Anfang an autonom gesteuert. Die ersten Pläne waren noch von der Notwendigkeit ausgegangen, einen Piloten an Bord haben zu müssen. Im Einsatz soll Cora zwischen 50 bis etwa 100 km Reichweite haben und mit 180 km/h Höchstgeschwindigkeit fliegen können. Da die Firma Wisk in den USA (Kalifornien) und Neuseeland beheimatet ist, werden die ersten Versuchseinsätze in Neuseeland stattfinden. Die Regierung hat zugestimmt, in der Stadt Canterbury den Lufttaxi-Betrieb zu testen.

Foto: Wisk