Airbus A400M im Hilfseinsatz in Indonesien

Am 28. September 2018 erschütterte ein schweres Erdbeben die Inselregion Indonesiens. Besonders getroffen wurde die Stadt Palu, die anschließend von einer dem Beben folgenden Tsunamiwelle überspült wurde. Über 1000 Häuser in Palu sind vollständig verschwunden. Insgesamt werden in der Region mehr als 5000 Menschen vermisst, über 1400 Menschen konnten nur noch tot geborgen werden. Am 4. Oktober traf auf dem Flughafen von Jakarta eine Maschine der Royal Malaysian Air Force mit Hilfsgütern ein. Die A400M wird damit ihrer nichtmilitärischen Rolle als Hilfsflugzeug gerecht. Zusammen mit einem Helikopter Airbus H125 und weiteren Hubschraubern werden jetzt Hilfsgüter und Bergungskräfte an die Katastrophenorte gebracht. Nach Schätzungen müssen mehr als 200 000 Menschen versorgt werden.

Foto: Airbus