Amazon plant eigenes Satelliten-Netzwerk

Der Amazon-Gründer Jeff Bezos ist für seine zukunftsorientierte Firmenplanung bekannt. Am 4. März 2019 verkündete er die nächste Innovation, die Amazon durchführen will. Ein eigenes Netz aus Minisatelliten soll die gesamte Erde mit sehr schnellen Datenverbindungen versorgen. Noch gibt es hunderte von Millionen Menschen, die keinen oder nur sehr eingeschränkten Zugang zum Internet haben. Bezos hat sich dafür mit der Firma International Telecommunication Union zusammengetan. Das „Kuiper“ genannte System soll über 3236 Satelliten verfügen. In drei Ebenen sollen die Satelliten auf Bahnen in 590 km, 610 km und 630 km Höhe verteilt werden. Ein erster Probestart wird für 2021 geplant.
Die angebotenen Datenverbindungen sollen sehr kurze Wartezeiten beim Einwählen und extrem hohe Übertragungsgeschwindigkeiten bieten. Mit der Firma Lockheed Martin entwickelt Amazon seit November 2018 die notwendigen Bodenstationen. Auch andere Firmen sind mit Plänen an die Öffentlichkeit getreten, mit kleinen Satelliten ein Daten-Netzwerk einzurichten. Diese sollen mit weniger Satelliten und in höheren Umlaufbahnen arbeiten. Jeff Bezos, der reichste Mensch der Erde, hat aber vermutlich die nötigen Mittel, um seine Idee wirklich umzusetzen.

Grafik: Amazon