American Airlines storniert Airbus A350 für Boeing 787

Es ist ein ständiges Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Airliner-Hersteller Boeing und Airbus. Am 6. April 2018 gab American Airlines bekannt, eine lange auf Eis liegende Bestellung von 22 Airbus A350 zu stornieren und stattdessen 47 Boeing 787 Dreamliner (Abbildung) zu bestellen.
Die Geschichte dieses Flugzeug-Geschäfts reicht bis ins Jahr 2005 zurück. Damals entschied sich die Fluggesellschaft US Airways für die A350. Die Fluggesellschaft war damals wirtschaftlich angeschlagen und fusionierte mit American West Airlines. Ein Kredit von Airbus, gekoppelt an Flugzeugbestellungen, half beim Neustart. Ende 2013 wurde US Airlines von American Airlines übernommen. Dort setzt man aber auf den Boeing Dreamliner und fliegt zur Zeit 35 Maschinen. Mit den jetzt georderten 47 und noch aus einer früheren Bestellung ausstehenden Maschinen werden es dann zukünftig 89 Dreamliner in der Flotte sein.

Abbildung: Boeing