Bald Künstliche Intelligenz als Kontrolle im Cockpit?

Das in Indien ansässige Softwareunternehmen NIIT Technologies hat mit einer Meldung bei Fluglinien und Cockpitbesatzungen für Aufregung gesorgt. Bald werde in Cockpits von Verkehrsflugzeugen ein System Künstlicher Intelligenz den Gesprächen lauschen. Dabei soll der elektronische Aufpasser auf Stressanzeichen in den Stimmen achten und der Qualitätssicherung bei den Flugverfahren dienen.
Über 100 Airlines zählen zu den Kunden von NIIT. Es besteht wohl ein Interesse daran, die Cockpitcrews bei Dienstantritt auf ihre Verfassung zu prüfen und eventuelle Verspätungen des Fluges schon aus den Gesprächen untereinander herauszuhören und diese Erkenntnisse automatisch an eine Bodenstation zu melden. Nach Angaben von NIIT wird ein solches System schon bei einigen Airlines getestet.
Den Befürchtungen, aufgezeichnete private Details der Gespräche könnten gegen den Datenschutz verstoßen, steht die Einstellung gegenüber, eine frühzeitige Entdeckung von Stress durch Vorfälle an Bord, bevor Besatzungen dies der Bodenkontrolle melden, könne Unglücke vermeiden helfen.

Foto: Boeing