Boeing und Embraer als Partner

„Boeing und Embraer geben die Unterzeichnung eines Papiers bekannt, um eine strategische Partnerschaft einzurichten, welche beide Firmen für ein beschleunigtes Wachstum im globalen Luft- und Raumfahrtmarkt positioniert.“ So lautete die Feststellung am 5. Juli 2018 über eine enge Kooperation zwischen dem amerikanischen Luftfahrtriesen und dem brasilianischen Luftfahrtkonzern.
Neben dem zivilen Passagierflugzeug-Sektor, bei dem Boeing 80 Prozent der Anteile der Kooperation hält, liegt der Fokus auf der Vermarktung des Transporters Embraer KC-390 (Foto).  „Vereinte Investitionen in die globale Vermarktung der KC-390, zusammen mit einer Serie von Übereinkünften zur Konstruktion, Forschung und Entwicklung und zur Lieferkette, werden den Gewinn und die Konkurrenzfähigkeit von Boeing und Embraer verbessern.“ So ein Manager von Embraer.
Damit hat sich Boeing, wie zuvor schon Airbus mit Bombardier, eine Partnerschaft mit dem Hersteller von kleinen Passagierjets gesichert und so seine Produktpalette zu kleineren Flugzeugen hin erweitert.

Foto: Embraer