Britisch Airways schaut aufs Fliegen im Jahr 2119

Anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens hat die Fluglinie British Airways in einer Studie mögliche Entwicklungen des Flugverkehrs der nächsten 100 Jahre untersucht. Dazu wurden auch 13 000 Flugreisende befragt, was sie für die Zukunft vorhersehen oder sich wünschen. Neben dem üblichen Wunsch, schneller ans Ziel zu gelangen, gab es aber auch überraschende Prognosen. Viele der Befragten wünschten sich mehr individuelle Erlebnisse beim Fliegen, ähnlich einer Reise auf einem Kreuzfahrtschiff. Dazu müssten die Flugzeuge mehr Platz für soziale Interaktion, wie Gesprächsrunden, für Sport oder gemeinsames Essen bieten. Je nach Herkunft der Befragten rangierte dieser Wunsch bei 22 Prozent bei Deutschen, aber deutlich mehr bei Reisenden aus Brasilien (47 Prozent), China (55 Prozent) oder Indien (69 Prozent). Der Sitzkomfort sollte durch intelligente Sitze, die sich dem Benutzer optimal anpassen, verbessert werden.
British Airways geht davon aus, dass die Einbindung von Computern und Künstlicher Intelligenz enorm zunehmen wird. Vermutlich wird ein Großteil der Betreuung der Reisenden zukünftig von virtuellem Bordpersonal übernommen werden. 43 Prozent der Reisenden wären bereit, mehr für einen Flug zu zahlen, wenn sie die Gewissheit hätten, dass dieser möglichst umweltfreundlich erfolgt.
Zusammen mit Studenten des Königlichen Kunstkollegs ist in London eine Ausstellung von Entwürfen von Flugzeuginterieurs eröffnet worden. Dazu gibt es ein kostenloses Video auf youtube.com.

Grafik: youtube.com - British Airway - Royal College of Arts