Bundeswehr-Tornados wieder daheim

Die Tornado-Aufklärer der Bundeswehr im Einsatz gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (englisch Daesh) endete mit der Rückkehr von vier Flugzeugen am 1. April 2020 aus Jordanien. Die Aktion "Counter Daesh" war vom Bundestag am 4. Dezember 2015 beschlossen worden. Die Aufklärungsflüge hatten am 8. Januar 2016 begonnen. Die Tornados starteten zu 2467 Flügen und nahmen über Syrien und dem Irak fast 114 000 Fotos auf. Nach dem Ende des deutschen Mandats am 31. März 2020 übernahmen italienische Flugzeuge die Aufklärungstätigkeit. Wegen der Corona-Krise entfielen sowohl Abschiedszeremonien in Jordanien als auch eine große Begrüßung auf dem Stützpunkt Jagel in Deutschland.

Foto: Bundeswehr/Falk Bärwald