China baut Businessjet aus der ARJ21

Der Entwurf ARJ21 des chinesischen Flugzeugherstellers Comac kann bislang nicht als wirtschaftlich erfolgreich bezeichnet werden. Nach dem Erstflug des zweistrahligen kleinen Airliners im Jahr 2008 dauerte es bis 2016, bis die ersten Maschinen bei einer Fluglinie Dienst taten. Insgesamt wurden bisher zehn Flugzeuge ausgeliefert. Bestellungen sollen für über 200 Flugzeuge vorliegen. Jetzt hat Comac Pläne für eine Variante als Businessjet bekanntgegeben. Zusätzliche Tanks sollen eine Reichweite von über 5000 km garantieren. Die 12 bis 29 Passagiere sollen dabei in der sonst bis 100 Passagiere fassenden Kabine mit einer luxuriösen Einrichtung verwöhnt werden. Einige Sitze können dabei um 360 Grad gedreht werden. Zusätzlicher Schallschutz soll für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Für dieses Projekt habe sich Comac strategische Partner gesichert.

Foto: Comac