Chinas Sonde soll auf der Mond-Rückseite landen

Am Freitag, dem 7.Dezember 2018, soll der Start der chinesischen Mondsonde Chang’e 4 vom Startplatz Xichang erfolgen. Nach Angaben der chinesischen Raumfahrtagentur CNSA ist geplant, am Mond-Nordpol, aber auf der erdabgewandten Seite zu landen. Dies wäre die erste Landung, die ohne direkten Funkkontakt zur Erde erfolgt. Die Verbindung wird über einen chinesischen Mondsatelliten als Relais abgewickelt. Im Jahr 2013 hatte China einen Lander mit Mondfahrzeug auf der Mondvorderseite gelandet. Nach der Landung von Chang’e 4 wird ein Fahrzeug auf sechs Rädern die Umgebung des Landeplatzes erkunden. Das Fahrzeug wiegt 140 Kilogramm (Foto). Was diese Mondgegend so interessant für die Forschung macht ist die Entdeckung von Wassereis in den Kratern an den Polen. Für eine Besiedlung des Mondes sind diese Wasservorkommen extrem wichtig.  Genau darauf zielt auch eine besondere Fracht der Mondsonde ab. Sie hat Saatgut an Bord, welches im Mondstaub keimen soll.  

Foto: youtube.com