Ein Raketen-Startplatz in Deutschland?

Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat vorgeschlagen, in Deutschland einen eigenen Startplatz für Satellitenraketen aufzubauen. Gedacht ist dabei an den Start von Mikrosatelliten mit kleinen Raketen. Der BDI kritisierte: „Die Stärke des Hightech-Standortes Deutschland spiegelt sich nicht in den staatlichen Raumfahrtinvestitionen wider. Raumfahrt ist für Deutschland und seine Industrie im digitalen Zeitalter von zentraler Bedeutung.“
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat am 21. Oktober 2019 zugesagt, die Idee eines lokalen Satellitenstartplatzes zu untersuchen: „Raumfahrt begeistert viele Menschen und sichert tausende von Arbeitsplätzen in Deutschland. In der Satellitentechnik sind wir führend. Deshalb werde ich den Vorschlag des BDI für einen Weltraumbahnhof gerne prüfen.“
Als Standorte kämen die Militärflughäfen Rostock-Laage oder Nordholz in Frage. In Europa selbst gibt es einen solchen Startplatz nicht. Schottland ist jedoch dabei eine Startanlage für den kleinen Satellitenträger Orbex (Grafik) zu bauen.

Grafik: Lockheed Martin