England plant Hyperschall-Kampfjet und -Drohne

Seit den 1980er-Jahren wird in Großbritannien an einem luftatmenden Raketentriebwerk für Hyperschallflüge gearbeitet. Seit zwei Jahrzehnten gab es regelmäßig Ankündigungen, das jetzt von der Firma Reaction Engines zusammen mit Rolls-Royce und BAE entwickelte Triebwerk namens Sabre werde in ein oder zwei Jahren laufen. Jedoch bislang ohne Resultate. Diesmal setzt die Royal Air Force auf diese sehr komplexe Technologie und hat am 17. Juli 2019 angekündigt, sie werde etwa elf Millionen Euro in den nächsten vier Jahren in diesen Antrieb investieren. Überall auf der Welt wird an Antrieben für Luftfahrzeuge mit Geschwindigkeiten bis zu Mach 5 gearbeitet - meist mit militärischen Zielen. In England soll der Hyperschallantrieb für bemannte Flugzeuge und für unbemannte Flugkörper nutzbar sein. Die hohe Geschwindigkeit soll den Flugzeugen einen Vorteil gegenüber Abwehrraketen verschaffen.

Grafik: Reaction Engines Ltd.