Erste feste Landebahn auf dem Antarktischen Kontinent

Immerhin 40 Flugfelder gibt es zur Zeit auf dem Kontinent am Südpol. Doch keines hat eine befestigte Piste, Je nach Lage bestehen die Landebahnen aus Schnee oder Geröll. Jede Nation, die in der Antarktis Forschung betreibt, hat sich einen eigenen Flugplatz eingerichtet. Die Australische Regierung hat jetzt Geld bewilligt, um bei ihrer Einrichtung „Davis Station“ eine befestigte Piste zu bauen. Damit soll die Versorgung über das gesamte Jahr gewährleistet werden. Bisher können von allen Nationen meist nur die Sommermonate für Versorgungsflüge genutzt werden.
Davis Station wird zur Zeit durch kleine Flugzeuge versorgt, die ihre Ladung von einem anderen Flugfeld in der Antarktis abholen. Dorthin werden die Nutzlasten von einem Airbus A319 für den Personalaustausch und einer C-17 Globemaster für die schwereren Lasten geflogen. Der Bau der Piste ist Teil eines australischen 20-Jahres-Planes zur Erforschung des Polarkontinents.

Foto: Royal Australian Air Force