Erste Wissenschaftsmission von Sofia über Europa

Am 18. September 2019 abends feiert das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt eine Premiere. Die umgebaute Boeing 747 mit einem großen Infrarot-Teleskop an Bord wird erstmals einen Einsatz über Europa fliegen. Normalerweise ist die Boeing im amerikanischen Kalifornien stationiert. Die Maschine wird vom DLR gemeinsam mit der NASA betrieben.
Für einige Tage wurde die Maschine nach Stuttgart verlegt. Bei dem zehnstündigen Flug, der von Schweden bis nach Sizilien führt, öffnet sich in der Operationshöhe von 12 bis 14 Kilometern eine große Rumpfluke und gibt den Blick für das Infrarot-Teleskop frei. Erforscht werden dabei unter anderem der Kernbereich unserer Milchstraße und die Reste von Supernova-Explosionen in fernen Galaxien. An Bord werden sich auch Preisträger des Wettbewerbs „Jugend forscht“ befinden.

Foto: DLR