Iranische Stealth-Drohne über Israel abgeschossen

Ende 2011 gingen die Bilder des iranischen Fernsehens um die Welt: Eine geheime amerikanische Drohne vom Typ RQ-170 war vom iranischen Militär am 4. Dezember zur Landung gezwungen worden (großes Bild). Bei der TV-Präsentation der Beute wurde angekündigt, der Iran werde die Software und Technik entschlüsseln und selbst eine solche Stealth-Drohne bauen.
Am 11. Februar 2018 gab das israelische Verteidigungsministerium bekannt, am Tag zuvor eine in den israelischen Luftraum eingedrungene Nurflügeldrohne abgeschossen zu haben. Ein Kamphubschrauber habe den Flugkörper mittels Infrarotkamera entdeckt (kleines Bild rechts unten) und dann auf Kommando abgeschossen. Die Drohne sei dabei etwa fünf Kilometer weit nach Israel eingedrungen. Ersten israelischen Analysen der Trümmer zu Folge, handelt es sich um einen Nachbau der RQ-170.
Als Saeqeh bezeichnet, war die Existenz des Nachbaus 2016 vom Iran bekanntgegeben worden. Während die amerikanische Version eine Spannweite von 20 Metern hat, seien dies beim iranischen Nachbau etwa 26 Meter.
In Israel geht man davon aus, dass die Drohe von iranischen Truppen in Syrien gestartet wurde und die israelische Verteidigung testen sollte. Jetzt sollen die Trümmer genau untersucht werden.

Foto: Iranischen Fernsehen (groß) / israelisches Verteidigungsministerium (klein)