Irkut MS-21 erfolgreich auf der MAKS

Die Krise der Boeing 737 MAX mag dazu beigetragen haben,  das Debüt der Irkut MS-21 auf der russischen Luftfahrtmesse MAKS scheint erfolgreich zu verlaufen. Bislang zog sich der Einstieg der russischen Luftfahrtindustrie in den Airlinermarkt scheinbar endlos in die Länge. Irkut trumpft jetzt mit drei Maschinen der MS-21 auf der Luftfahrtschau auf. Eine MS-21 wird auch dem Publikum vorgeflogen.
Der Airliner, der in drei verschiedenen Varianten zwischen 150 bis 230 Passagiere befördern kann, soll demnächst von den russischen Luftfahrtbehörden zertifiziert werden. Danach steht die Zertifizierung durch die europäische EASA an. Irkut spricht mit den auf der Messe neu verkündeten Aufträgen von 175 festen Bestellungen und 150 Absichtserklärungen für die MS-21. Irkut sieht sich damit als „dritten Spieler“ auf dem Markt der Airliner.

Foto: Irkut