Kleiner Langstrecken-Airbus belebt Transatlantik-Verkehr

Billigflieger Norwegian will mit dem neuen Airbus A321 Neo LR weitere Städte in den USA anfliegen. Acht Maschinen hat Norwegian geordert , die ab 2019 geliefert werden. Angesteuert werden sollen Ziele an der Ostküste und im Mittelwesten der USA. Der kleine Langstrecken-Airbus könne auch für Routen in den Nahen Osten eingesetzt werden, so der Chef der Norwegian, Bjorn Kjos, bei der Präsentation des ersten Fluges der Airline von London-Gatwick nach Buenos Aires am 14. Februar 2018.
Am 31. Januar 2018 hatte die Langstreckenversion der A321 Neo ihren Erstflug durchgeführt (Foto). Der Rumpf war passend zum Einsatz-Konzept mit einer Verbindungslinie zwischen dem Eifelturm und der Freiheitsstatue bemalt. Bis maximal 240 Passagiere sollen über 7400 Kilometer Distanz befördert werden können. Die neue Boeing 737 MAX 7, die am 6. Februar 2018 ihr Rollout hatte, kann 172 Fluggäste über 7100 Kilometer transportieren. Es wird also spannend im Transatlantik-Verkehr.

Foto: Airbus