Langstrecken-Airbus A321LR fliegt erstmals

Das Wetter am 31. Januar 2018 war nicht optimal. Ständiger Nieselregen in Hamburg ließ das neue Mitglied der Airbus-Familie beim Start zum Erstflug eine lange Gischtfahne hinter sich her ziehen. Doch das trübte die Freude nicht. Mit der A321LR stellt Airbus den Fluggesellschaften ein Single-Aisle-Flugzeug zur Verfügung, welches den Sprung über den Atlantik ohne Weiteres bewältigen kann. Nonstop kann der kleine Langstreckenflieger 7400 km zurücklegen.
Das Innere der neuen Maschine ist an die Auslegung der A321 neo ACF (Airbus Cabin Flex) angelehnt. Damit können entweder 206 Passagiere in zwei Klassen oder 240 in einer Klasse einen Langstreckenflug antreten. Jeder Reisende soll dabei drei Gepäckstücke in der Kabine verstauen können.
Die längere Reichweite wird einerseits durch einen zusätzlichen Rumpftank ermöglicht und andererseits durch die zwei Triebwerke Leap-1A von CFM International, die sehr kraftstoffeffektiv arbeiten.

Foto: Airbus/M. Lindner