Luftschiff Stratobus als Kommunikationsplattform

Das französisch-italienische Unternehmen Thales-Alenia wird die Kommunikationseinrichtungen für das geplante Luftschiff Stratobus in einem Ballon testen. Diesem Projekt hat sich die spanische Firma Hispasat als Partner angeschlossen. Das Luftschiff soll unbemannt in einer Höhe von etwa 20 Kilometern als satellitenähnliche Kommunikationsplattform über Krisengebieten oder bei Naturkatastrophen die Verständigung garantieren, auch wenn am Boden die Infrastruktur dafür unzureichend ist. Die entsprechenden Anlagen können mit einem Ballon getestet werden, bevor mit dem Bau des Luftschiffs Stratobus begonnen wird. Am Boden werden als Empfänger gewöhnliche Smartphones genutzt. Somit können etwa Handelsschiffe oder Privatboote in Piraten-Gebieten über die aktuelle Gefahrenlage informiert werden, oder Hilfskräfte bei Katastrophen untereinander kommunizieren.

Grafik Thales-Alenia