MAGMA-Flugkörper steuert ohne Klappen

Eine neue Technik der Steuerung von Flugzeugen und Flugkörpern setzt das unbemannte Fluggerät MAGMA der britischen Firma BAE Systems ein. Die Stealth-Drohne verzichtet auf Klappen zur Steuerung. Stattdessen werden die Triebwerksabgase über gewölbte Flächen an den Tragflächenenden geleitet und erzeugen so eine Kraft, die der sonst von ausgeschlagenen Querrudern entwickelten entspricht. Damit soll nicht nur die schwere und störanfällige Steuermechanik eingespart werden, das Fluggerät soll auch agiler manövrieren können. Zusätzlich werden die Triebwerksgase zur Vektorkontrolle genutzt. Die erste Phase der Flugerprobung sei jetzt abgeschlossen, gab BAE Systems am 12. Dezember 2017 bekannt.

Foto: BAE Systems