Neue Version des Oldie-Airliners Il-96 im Bau

Russlands Widebody-Airliner Iljuschin Il-96 flog erstmals am 28. September 1988. Dem Vierstrahler war kein Erfolg beschieden. Nur Kuba kaufte zwei Exemplare, die Aeroflot hat die Maschine trotz schlechter Wirtschaftlichkeit bis 2014 eingesetzt (Insert-Foto). Nur 30 Maschinen wurden gebaut. Russland kündigte für das Jahr 2021 den Erstflug einer neuen, vergrößerten Version, der Il-96-400M an. Der Rumpf mit den Tragflächen ist weitestgehend fertiggestellt (Foto). Etwa neun Meter länger als der Vorgänger, sollen in einer Drei-Klassen-Kabine 375 Passagiere Platz finden. In einer Ein-Klassen-Konfiguration werden etwa 400 Reisende befördert. Warum ein solch ein erfolgloses Flugzeug, noch dazu gegen den weltweiten Trend, mit vier Triebwerken, wieder aufgelegt wird bleibt rätselhaft. 2014 startete Russland eine Kooperation mit China zur Entwicklung des zweistrahligen Großraum-Airliners CR929. Diese Maschine soll 2025 erstmals fliegen und kann in der Ein-Klassen-Version 350 Passagiere befördern, bei erheblich größerer Reichweite als die Il-96-400M.

Foto: UAC.