Passagiere im hinteren Teil des Flugzeugs hatten wenig Chancen

Berichte der Überlebenden des Flugzeugunglücks von Moskau am 5. Mai 2019 berichteten, dass die Passagiere im hinteren Teil des brennenden Flugzeugs wenig Chancen hatten, zu entkommen. Eine Suchoi Superjet mit 78 Personen an Bord war offenbar nach einem Notfall an Bord wieder zum Flugplatz zurückgekehrt und hatte bei der Landung sehr hart aufgesetzt. Die Maschine kam kurz wieder in die Luft und schlug nochmals auf der Landebahn auf. Dabei sollen die Fahrwerke gebrochen sein und die Triebwerke den Boden berührt haben. Sofort entwickelte sich ein heftiges Feuer. Da nur die vorderen Ausgänge frei von Flammen waren, mussten sich alle Insassen durch diese beiden Türen retten. Berichten zufolge wurde die Evakuierung verzögert, weil im vorderen Bereich Passagiere erst nach ihrem Gepäck suchten. Dabei ist es streng verboten, bei einer Evakuierung Gepäck mitzunehmen.

Foto: youtube.com