Passagierkabine von Virgin Galactic präsentiert

Der Multimilliardär Richard Branson hat am 28. Juli 2020 das Geheimnis gelüftet, wie die Raumgleiter von Virgin Galactic im Inneren aussehen werden. Sechs Weltraumtouristen pro Flug werden auf Schalensitzen in leicht zurückgelehnter Haltung und jeder an einem eigenen Fenster sitzen. Wie immer enthusiastisch, erklärte Branson: „Wir haben bei der Gründung von Virgin Galactic mit dem begonnen, was wir für das optimale Kundenerlebnis halten – und dann ein Raumschiff drumherum gebaut. Diese Kabine wurde besonders entworfen, um tausenden von Menschen wie Du und ich den Traum vom sicheren Flug in den Weltraum erleben zu lassen – und dies ist unglaublich aufregend.“
Die Kabineneinrichtung wurde in Zusammenarbeit mit einem Londoner Designbüro konzipiert. Die Farben des Innenraums sind vom Wüstensand, vom Dunkelblau des Himmels und vom Seegrün des Ozeans inspiriert. Die Sitzlehen lassen sich durch die Piloten vom Cockpit aus so einstellen, dass die Passagiere die G-Kräfte optimal aushalten können. Jeder Fluggast verfügt über ein eigenes Kommunikationssystem, mit dem er auch die Piloten ansprechen kann. Da die Passagiere etwa fünf Minuten Schwerelosigkeit erleben werden, ist die Kabine weich gepolstert und es befinden sich genügend Haltegriffe an allen Flächen, um immer die Kontrolle über die eigene Lage zu behalten.
Durch die zwölf Fenster in der Kabine wird jeder Gast einen perfekten Blick auf die Erde erleben können, so Branson. 16 Kameras zeichnen das Innere der Kabine während des Fluges auf, während weitere auf der Außenseite den Raumgleiter und die Erde aufnehmen. Nach Angaben von Virgin Galactic haben etwa 600 Personen einen Flug zum Preis von je 250 000 Dollar gebucht.

Foto: Virgin Galactic