Pilot landet seine Pitts ohne Propeller

Der erholsame Wochenendausflug des Kunstfliegers Spencer Suderman entwickelte sich am 27. April 2019 zu einem Schreckensszenario. Beim Überflug des San Vernando Tales nahe Los Angeles gab es einen lauten Knall und der Propeller seines Doppeldeckers Pitts S-1C war verschwunden. In 2000 Metern Höhe über Grund fliegend, entschied Suderman, eine Landung auf dem Platz Whiteman zu versuchen, der etwa drei Kilometer entfernt lag. Über Funk erklärte der Pilot einen Notfall und erbat die Windrichtung von der Flugkontrolle.

Die Pitts befand sich gerade in einem der am dichtesten beflogenen Lufträume der USA. Die Flugkontrolle gab die Landung auf Whiteman frei und Suderman schaffte es den rapide sinkenden Doppeldecker heil aufzusetzen. Dabei kam Spencer Sudermann sicher seine Erfahrung als Kunstflieger zu Gute. Jetzt wartet Suderman darauf, dass jemand seinen Propeller findet und ihm diesen zusendet.

Foto: facebook.com/Spencer Suderman