Pipers neues Schulflugzeug Pilot 100

Piper stellt sich auf den prognostizierten Bedarf von weltweit 790 000 neuen Piloten in den nächsten 20 Jahren mit einem neuen Basistrainer ein. Nach dem CEO von Piper, Simon Caldecott, sei es das Ziel der Entwicklung gewesen, ein verlässliches Schulflugzeug zu einem vertretbaren Preis anzubieten. Auf der Luftfahrtmesse Sun’n‘ Fun in den USA wurden der neue Trainer in der Version Pilot 100 und Pilot 100i vorgestellt. Die Basisversion 100 für die VFR-Schulung soll dabei ab 259 000 Dollar, die IFR-Version 100i ab 285 000 Dollar zu kaufen sein. Mit einer Länge von 7,30 m, einer Spannweite von 10,80 m und einer maximalen Startmasse von 1157 kg liegt die Pilot 100 im Rahmen der bekannten PA-28.

Foto: Piper Aircraft