Präsident Donald Trump bietet Boeing Hilfsgelder an

Das Debakel um die Boeing 737MAX dauert nun schon ein Jahr an. Immer neue Probleme mit dem Flugzeug verhindern eine Auslieferung der schon gefertigten Maschinen, diese stehen geparkt auf Flächen nahe am Werk (Foto). Am 17. März 2020 gab Präsident Donald Trump bekannt, er sei bereit, eine Hilfszahlung durch eine Bundesbehörde an den Flugzeugbauer zu unterstützen. Boeing selbst hatte eine Unterstützung der Luftfahrtindustrie in Höhe von 54,6 Milliarden Euro für notwendig gehalten. Wie viel von dieser Summe direkt an Boeing gehen sollte, ließ die Firma offen.
Präsident Trump ist gerade dabei, eine Finanzhilfe für amerikanische Fluggesellschaften, auch im Frachtbereich, und für Flughäfen in Milliardenhöhe bereitzustellen: „Wir müssen Boeing absolut helfen. Wenn es den Fluglinien nicht gut geht, dann kann es auch Boeing nicht gut gehen. Also werden wir Boeing helfen.“
Zusätzlich zu den Problemen mit der 737MAX kämpfen die Luftfahrtindustrie und Fluglinien weltweit mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Airbus gab am 17. März 2020 bekannt, wegen der in Frankreich und Spanien verhängten Ausgangssperre müsse die Produktion dort wegen Personalmangels für vier Tage eingestellt werden.

Foto: youtube.com