Russland versucht bei den unbemannten Flugkörpern aufzuholen

Auf der Waffenmesse „Army 2020“ in Russland wurden neueste Projekte der russischen Luftfahrtindustrie zu unbemannten Fluggeräten (UAV) gezeigt. Das Land hat einen deutlichen Rückstand auf diesem Gebiet gegenüber Nationen wie den USA, China und Israel. Wie die USA soll ein unbemanntes Begleitflugzeug für Kampfjets („loyal wingman“) entwickelt werden. Dieses kann bewaffnet, Ziele angreifen und dabei die bemannten Flugzeuge aus der Kampfzone heraushalten oder, falls der Verband angegriffen wird, Verteidigungsmaßnahmen einleiten. Kleinere UAV sind bei der russischen Armee schon im Einsatz (Foto). Sie bilden zusammen mit der größeren Drohne „Orion“ die Basis auf welcher der „loyal wingman“ entwickelt werden soll.

Foto: Army 2020