Sojus MS-12 sicher gelandet

Die Kapsel Sojus MS-12 ist am 3. Oktober 2019 von der Internationalen Raumstation ISS kommend sicher in der Steppe Kasachstans gelandet. Wieder auf der Erde trafen der russische Kosmonaut und Kommandant Alexej Owtschini (Bildmitte) und der NASA-Astronaut Nick Hague ein. Die beiden waren im Oktober 2018 schon an Bord von Sojus MS-10 gewesen. Damals versagte die Rakete etwa eine Minute nach dem Start und die Kapsel musste notlanden. Der zweite Flugversuch am 14. März 2019 glückte und die beiden arbeiteten über ein halbes Jahr auf der ISS.
Das dritte Besatzungsmitglied war für eine Woche im Weltraum. Es handelt sich um den 35-jährigen Hassa al-Mansuri aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (links im Bild). Er ist damit der erste Araber der die ISS besuchte.
Am Fallschirm hängend, kurz vor dem Aufsetzen, wurde der Steuertreibstoff der Sojus ausgeblasen und unmittelbar über dem Boden wurde der Sturz durch Feststoffraketen zusätzlich abgebremst. Schon vor dem Aufsetzen hatten Hubschrauber das Raumschiff am Fallschirm umkreist. Die drei Raumfahrer wurden aus der Kapsel gehoben und in Liegestühle gesetzt (Foto), bevor sie weiter zu einer ärztlichen Untersuchung geflogen wurden.

Foto: NASA via youtube.com