Verlegen die USA B-52-Bomber in die Krisenregion?

Unabhängige Analysten melden den Flug von zwei B-52 und eines Lufttankers von ihrer Basis in Barksdale in Lousiana zum amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Diego Garcia im Indischen Ozean. Mit Hilfe öffentlich zugängiger Quellen, wie Radar-Tracker, Funk-Analysen usw. beobachten von Regierungsbehörden unabhängige Militärspezialisten Operationen überall auf der Welt. Die Rufzeichen von drei gestarteten B-52 sollen MYTEE51, 52 und 53 gewesen sein. Die Maschinen starteten etwa 18 Uhr Ortszeit am 6. Januar 2020 und zwei überquerten den Atlantik, während die dritte B-52, offenbar eine Reserve, wieder umkehrte. Beide Bomber flogen dann bei Gibraltar in den Mittelmeerraum ein. Danach ist die Spur nicht mehr eindeutig.
Das Verfahren wurde aber im Mai 2019 während einer Übung ähnlich durchgeführt. Damals landete eine B-52 in Katar zwischen, die andere in Saudi-Arabien, bevor beide nach Diego Garcia weiterflogen. Bei dieser Übung verlegten binnen weniger Tage auf dieser Route insgesamt sechs B-52, was die Analysten für die jetzige Aktion ebenfalls annehmen. Zwischen den USA und dem Iran steigen die Spannungen nach dem Attentat auf den iranischen General Qassem Soleimani durch eine amerikanische Drohne.

Foto: U.S. Air Force