Zwölf Dakotas überqueren den Atlantik

Zu den Feiern des 75. Jahrestages der Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 sind zwölf historische Transportflugzeuge vom Typ Douglas C-47 Dakota von den USA aus nach England aufgebrochen. Die Maschinen werden dort mit anderen historischen Flugzeugen zusammentreffen und in einem großen Verband den Englischen Kanal nach Frankreich überfliegen. Vor 75 Jahren hatten die Transporter alliierte Fallschirmjäger der ersten Invasionswelle in die Normandie befördert. Die zwölf Dakotas flogen einzeln über die im Zweiten Weltkrieg benutzte Route über Grönland und Island nach Schottland. Der Transfer dauerte jeweils vier bis fünf Tage.
Obwohl alle Flugzeuge mit der speziellen Invasions-Bemalung mit schwarzen und weißen Streifen versehen sind, war nur eine der Dakotas am 6. Juni 1944 wirklich an der Invasion beteiligt. Die „Placid Lassie“ zog Lastensegler mit schwer bewaffneten Fallschirmjägern nach Frankreich. Zu den Feiern vom 2. bis zum 9. Juni 2019 werden über 40 Dakotas erwartet. Die Maschinen sollen dann später an den 70. Jahrestag des Endes der Berlin-Blockade erinnern und Berlin überfliegen.

Foto: U.S. Air Force