Deutsche und chinesische Flugsicherung kooperieren

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH und die Chinesische Zivilluftfahrtbehörde (ATMB) vereinbarten Ende Juni 2012 in einer Absichtserklärung zukünftig enger zu kooperieren. Die DFS unterstützt das ATMB dann mit Beratungsleistungen, betrieblichen und technischen Konzepten sowie Trainingsleistungen. Im Kern geht es dabei unter anderem um neue Technologien, Luftraumnutzung sowie Qualitäts- und Sicherheitsmanagement.

Der Generaldirektor des ATMB, Wang Liya, und der Vorsitzende der DFS-Geschäftsführung, Dieter Kaden, unterzeichneten die Vereinbarung in Langen, Deutschland. Die DFS und das ATMB kooperieren bereits seit Jahren beim Training von chinesischem Fachpersonal im Flugverkehrs- und Sicherheitsmanagement.

„Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung – sie ist zugleich eine Bestätigung der erfolgreichen Zusammenarbeit der letzten Jahre“, erklärt Dieter Kaden. „Als Land mit dem höchsten Luftverkehrsaufkommen Europas verfügen wir über das nötige Know-how, um unsere chinesischen Kollegen im Management des starken Luftverkehrswachstums optimal unterstützen zu können“, so Kaden.

Mit der Zusammenarbeit sollen Kapazität, Effizienz und Sicherheit in der zivilen Luftfahrt in China gestärkt werden.

 

Quelle: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

www.dfs.de