Elektro-Flugzeug in Ungarn abgestürzt - zwei Tote

Wie jetzt bekannt gegeben wurde, stürzte am 31. Mai 2018 in Ungarn ein hybrid-elektrisch angetriebenes Leichtflugzeug bei einem Versuchsflug ab. Beide Insassen kamen dabei ums Leben. Die eFusion ist mit einem Elektromotor von Siemens und einem Mercedes Dieselmotor ausgerüstet und basiert auf der Zelle der Fusion 212. Der Dieselmotor dient dabei der Aufladung der Akkus an Bord. Der Erstflug war im April 2016 erfolgt.
Auf der Internetseite von Magnus Aircraft ist die folgende Botschaft unter dem Bild einer brennenden Kerze zu lesen: „Am 31. Mai 2018 startete das Versuchsflugzeug Magnus eFusion um 10.10 Uhr, und stürzte während es seine Test durchführte – aus bis jetzt nicht bekannter Ursache und unter ungeklärten Umständen – in ein Kornfeld zwischen den Orten Pogany und Szalanta. Als Konsequenz daraus verloren Pilot und Passagier ihre Leben.
Das gesamte Team von Magnus Aircraft möchte den Hinterbliebenen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl ausdrücken.
Weitere Verlautbarungen und Pressemeldungen werden erst nach dem Vorliegen des offiziellen Expertenberichtes erfolgen.“

Foto: Magnus Aircraft