Segelflug-EM in Ostrow endet mit deutschem Vizemeister

Nach zehn Flugtagen ist nun die 17. FAI Seglflug-Europameisterschaft der Männer im polnischen Ostrow zu Ende gegangen. Gerade an den letzten Wertungstagen hatte das deutsche Team schwer zu kämpfen. Aussenlandungen und schwierige Windbedingungen konnten so noch zu guter Letzt die ein oder andere Medaillenhoffnung platzen lassen.
In der Clubklasse landeten Gerrit Feige und Lars Hagemann deshalb jeweils auf Platz zwölf und dreizehn. Ihre Leistung ist nichts desto trotz ansehnlich, der Tagessieg zum EM-Auftakt macht dies deutlich und zeugt vom hohen Niveau des Starterfelds.
In der Standardklasse konnte sich Michael Buchthal an den letzten beiden Wettbewerbstagen noch mit dem zweiten Tagesrang von Platz zehn auf Platz sechs vorarbeiten, ebenso wie Felipe Levin, der mit dem dritten Tagesrang in der Gesamtwertung den fünften Platz belegte. Das polnische Segelflug-Team um Sebastian Kawa war in diesem Jahr durch nichts aufzuhalten und dominierte den Wettbewerb, trotz spannender Momente, deutlich.
Besonders erfreulich verlief der Wettbewerb aus deutscher Sicht für die Doppelsitzer. Florian Theisinger und Thomas Starck (Foto) konnten auf ihrem Duo Discus XLT eine stabile Leistung abrufen und den Titel des Vize-Europameisters für sich verbuchen. Christof Geißler und Christoph Wannenbacher landeten auf Platz fünfzehn.

Im benachbarten Lezno beginnt im August die achte Junioren-Weltmeisterschaft - wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg.

Quelle: DAeC

www.daec.de