Hubble-Teleskop im Sicherheitsmodus

Das berühmte um die Erde kreisende Weltraumteleskop Hubble befindet sich in Schwierigkeiten. Um exakt auf einen Punkt ausgerichtet zu werden und dann stabil diese Lage beizubehalten, verfügt der Satellit über sechs Steuerkreisel, je zwei in drei Steuereinheiten. In der 28-jährigen Betriebszeit waren 2009 die Einheiten ersetzt worden, seitdem sind zwei Kreisel ausgefallen. Dies hatte die Arbeitsfähigkeit von Hubble aber nicht beeinflusst. Jetzt hat ein weiterer Kreisel versagt. Um das Problem zu analysieren und zu prüfen, wie der Betrieb in Zukunft durchgeführt werden kann, hat die NASA das Teleskop am 5. Oktober 2018 in den Sicherheitsmodus versetzt. Da dabei alle nicht unbedingt notwendigen Systeme heruntergefahren werden, ist ein Arbeiten mit Hubble zur Zeit nicht möglich. Die NASA ist aber optimistisch, dass das Weltraumteleskop auch mit den verbleibenden Kreiseln wieder in Betrieb gehen kann und notfalls sogar nur mit einem Kreisel operieren wird.

Foto: NASA