Hyperschall-Flugkörper für die U.S. Air Force

Russland hat es vorgemacht. Anfang des Jahres 2018 gab Präsident Putin bekannt, Russland verfüge über einen Hyperschall-Flugkörper, gegen den kein bekanntes Abwehrsystem wirksam sei. Am 18. April kündigte die amerikanische Firma Lockheed Martin an, mit der Entwicklung eines entsprechenden Flugkörpers für die US-Luftwaffe beauftragt worden zu sein. 928 Millionen Dollar (etwa 756 Millionen Euro) seien dafür bereitgestellt worden.
Fluggeschwindigkeiten über Mach 5 bezeichnet man als Hyperschall. In den USA wurden in den vergangenen Jahren schon einige Versuchsmuster gebaut und (nicht alle erfolgreich) getestet. Das Projekt von Lockheed Martin läuft unter der Bezeichnung  High Speed Strike Weapon (Hochgeschwindigkeits-Treffer-Waffe) und wird von der Firma in einer Grafik dargestellt (Abbildung) deren Übereinstimmung mit der wirklichen Waffe nicht bekannt ist.

Grafik: Lockheed Martin