Japans Airline JAL will Überschall fliegen

Vertreter der japanischen Fluglinie JAL haben am 5. Dezember 2017 in Dever, USA, beim Entwickler des zukünftigen Mach-2-Airliners Boom einen Vertrag über 10 Millionen Dollar unterzeichnet. Vorangegangen sind monatelange Verhandlungen.  Japan Airlines will sich damit einen Teil  des zukünftigen Schnellverkehrs sichern. Aus Tokyo wurde eine Option auf 20 Flugzeuge vom Typ Boom abgegeben. Die Maschine für 55 Pasagiere könnte die Flugzeit der wichtigen Linie Japan-USA von jetzt 11 Stunden mehr als halbieren.
Die Firma Boom Supersonic ist optimistisch, dass ihre Maschine (Grafik) schon 2025 geliefert werden kann. Dabei sollen die Passagiere nicht wesentlich mehr bezahlen, als bei normalen Airlinern. In der jetzigen Entwurfsphase können noch Wünsche der Fluglinien berücksichtigt werden, die sich bei Boom bereits engagiert haben. Als erste hatte Virgin feste Kaufabsichten bekundet.

Grafik: Boom Supersonic