Lilium holt sich Top-Leute für Elektroflieger

In München arbeitet die Lilium GmbH an einem autonomen, senkrecht startenden City-Flieger. Ähnliche Projekte werden zur Zeit überall auf der Welt vorangetrieben. Das als Lilium Jet bezeichnete Fluggerät wird durch elektrisch angetriebene Mantelpropeller bewegt. Ein Prototyp hatte im April 2017 seinen ersten Flug durchgeführt.
Offenbar ist die Firma jetzt dabei, sich durch Zukauf von Kompetenz weiter voran zu bringen. Im Mai wurden zwei Topmanager zu Lilium geholt. Der bekannte Auto-Designer Frank Stephenson und der vormalige Esprit-Marketing-Chef Arnd Müller wechselten nach München. Jetzt wurde bekannt, dass Airbus Jacob Wäschenbach an Lilium abgegeben hat. Bei Airbus hatte er die Produktion der A319neo, A320neo und A321neo geleitet. Ebenfalls von Airbus kommt einer der Finanzmanager, Rochus Moenter.
Das Elektro-Lufttaxi soll ab den frühen 2020er-Jahren in die Serienproduktion gehen. Da der neue Markt hart umkämpft sein wird, ist die Personal-Aufstockung wohl so zu sehen, dass dem Projekt mehr Schubkraft für eine frühe Markteinführung verliehen werden soll.

Foto: Lilium GmbH