Lufthansa und Easyjet haben bei Air Berlin die Nase vorn

Keine Überraschung bot die Erklärung von Air Berlin am 21. September 2017, dass ihre Gläubiger auf die Lufthansa und auf Easyjet für die Übernahme der größten Teile der Fluggesellschaft setzen. Eine definitive Entscheidung sei aber noch nicht getroffen, diese könne frühestens am Montag, dem 25. September, bekanntgegeben werden. Bis dahin werde weiter mit allen Bewerbern verhandelt.
Die Lufthansa hatte kurz zuvor verlauten lassen, sie habe kein Interesse an den Fernstrecken der Air Berlin. Schon seit Tagen sind seltsamerweise die Flugpreise nach New York bei Air Berlin in schwindelerregende Höhen gesprungen. Nachdem etliche USA-Verbindungen sogar ganz gekappt wurden, vermuten Experten, dies solle neue Buchungen auf der Fernstrecke verhindern. Welch ein Zufall.
Keine Angaben wurden indes über die Zukunft der Frachtsparte und der Technikabteilung gemacht. Offiziell hat Air Berlin möglichen Bietern bis zum 6. Oktober Zeit gegeben, ihr Angebot abzugeben und zu verhandeln.

Foto: Air Berlin / Matthias Winckler