MiG-35-Lieferungen erfolgen überpünktlich

 

Lieferverzögerungen treten in der Luftfahrt häufig auf. Überraschend kam da die Ankündigung des russischen Herstellers United Aircraft Corporation UAC, die von den russischen Streitkräften bestellten MiG-35 könnten früher ausgeliefert werden, als geplant. 2018 könnten schon sechs Maschinen bereitgestellt werden. Die Luftstreitkräfte haben eine feste Bestellung über 30 Maschinen und eine Option auf 170 Maschinen insgesamt abgegeben. Ägypten hat ebenfalls die MiG-35 bestellt.
Die MiG-35 wird als Nachfolger der berühmten MiG-29 durch moderne Elektronik und Triebwerke sowie eine leichte Zelle als zwischen der vierten und fünften Jet-Generation liegend eingeordnet. UAC bezeichnet die MiG-35 als 4++-Flugzeug. Da die MiG-35 auch Waffensysteme von Herstellern aus anderen Ländern einsetzen kann, ist das internationale Interesse an dem Kampfjet groß.
Angeblich werde zur Zeit mit über 30 Nationen verhandelt, von denen etwa 20 noch die MiG-29 fliegen. Da kann die Ankündigung der frühen oder pünktlichen Lieferung als Werbefaktor für die russische Luftfahrtindustrie gesehen werden.

Foto: United Aircraft Corporation