NASA denkt über bemannte Suborbitalflüge nach

Für Forschungsaufgaben, für die kurzzeitig Mikrogravitation erforderlich ist, hat sich die NASA mit der Firma Blue Origin zusammengetan. Deren Rakete und Kapsel für touristische kurze Parabelflüge bis in 100 Kilometer Höhe sollen dabei für Versuche angemietet werden. Bisher lehnte die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA aber Überlegungen ab, die Anwesenheit von Wissenschaftlern an Bord der Kapsel New Shepard zu gestatten. Seit einer Konferenz über wissenschaftliche Suborbitalflüge Ende Dezember 2017 scheint sich diese Haltung geändert zu haben. Die NASA wolle die gleichen Maßstäbe an Versuchflüge mit Mikrogravitation bei Flugzeugen nun auch bei Raketen anlegen. Bei Flugzeugen, die durch eine Parabelflugbahn etwa 30 bis 40 Sekunden Schwerelosigkeit herstellen können, sind immer Besatzungsmitglieder und Forscher an Bord. Neben der Kapsel New Shepard der Firma Blue Origin soll zukünftig auch der Mini-Shuttle SpaceShipTwo bei Parabelflügen Forschungsarbeit leisten. Hier war schon von vornherein (aber ohne Teilnahme der NASA) der Mitflug von Wissenschaftlern geplant.

Foto: Blue Origin