NASA plant Langzeit-Missionen zum Mond

Gegenwärtig beschäftigt sich die NASA mit dem Projekt eines Außenpostens der Menschheit in der Mondumlaufbahn. Eine Raumstation am Mond soll als Zwischenbasis für Flüge tiefer ins Sonnensystem dienen. Aber auch ein Besuch der Mondoberfläche steht mit auf dem Programm. Diesmal sollen Astronauten aber nicht nur wenige Stunden oder bis zu zwei Tage auf dem Mond verbringen. Langzeitaufenthalte von einigen Wochen werden angestrebt. Ein Problem, dem sich die Konstrukteure des Mondlandefahrzeugs gegenüber sehen, ist die kalte Mondnacht. Die Apollo-Landungen fanden immer am Mond-Tag statt. Tag und Nacht sind auf dem Mond jeweils zwei Wochen lang. Dabei kühlt es sich nachts bis auf minus 180 Grad ab. Strom für Heizung und Energieversorgung kann im Dunkeln nicht durch Solarzellen erzeugt werden. Darum untersucht die NASA jetzt die verschiedenen Möglichkeiten der Energie-Erzeugung. Hoch im Kurs stehen Brennstoffzellen oder nukleare Prozesse.

Grafik: NASA