Abstürzender NASA-Satellit

Am Freitag wird dieser nun unkontrolliert zu Boden gehen. Wo die genaue Aufschlagstelle ist, ist immer noch umstritten. Er heißt UARS und hat seit 1991 jahrelang brav in der Stratosphäre 600 Kilometer über der Erde Ozonwerte, Windgeschwindigkeiten und Temperaturen gemessen. Vor sechs Jahren stellte ihn die NASA außer Dienst. Seither ist UARS wie viele andere Satelliten auch Weltraumschrott. Während die NASA den Absturz im Pazifischen Ozean irgendwo vor der Küste Chiles vermutet, vermeldet die russische Raumfahrtagentur Roskomos, ihren Beobachtungen nach werde der Satellit im Indischen Ozean nahe der Crozetinseln wassern.