Astrium unterzeichnet mit PASCO ersten Pléiades-Vertrag

Astrium Services und der japanische Geoinformationsdienstleister PASCO haben die erste Partnerschaftsvereinbarung über die Pléiades-Konstellation für hochauflösende Satellitenbilder unterzeichnet. Die Partnerschaftsvereinbarung zwischen der PASCO CORPORATION und Astrium Services verschafft dem japanischen Unternehmen Zugang zu Pléiades-Lösungen und –Technologien. Das Abkommen ist ein Zeichen dafür, dass PASCO auf das Wachstum des Markts für hochauflösendes Bildmaterial von höchst agilen und reaktionsschnellen Satelliten vertraut. PASCO wird in Japan hochauflösendes Bildmaterial im 50-cm-Bereich von der Pléiades-Konstellation sowie innovative Dienste zur Unterstützung von Quasi-Echtzeitanwendungen vertreiben.

 

Als Abonnent der Pléiades Direct Access Services kann PASCO seinen Kunden bevorzugten Zugang zu Pléiades-Daten anbieten. Durch die extreme Agilität der Satelliten verbunden mit den multiplen Bilderfassungsmodi kann das Pléiades-System sehr schnell auf entsprechende Bedürfnisse der Nutzer eingehen. Lokale Bildbearbeitungseinheiten liefern innerhalb von 30 Minuten orthokorrigierte Produkte. Hinzu kommt, dass die Bilderfassungs- und produktionsschnittstelle höchste Effizienz und Vertraulichkeit gewährleistet. „Durch die Erweiterung unseres Produktportfolios um Pléiades können wir unseren Kunden erstklassige optische Lösungen garantieren.

 

Und mit der Kombination von Pléiades- und TerraSAR-X-Daten können genaue Informationen von nationalen Naturkatastrophen wie Erdbeben und Hochwasser erfasst werden und wir können künftig neue, komplexe Lösungen für den spezifischen Informationsbedarf unserer Kunden entwickeln“, sagte Yoichi Sugimoto, President und CEO der japanischen PASCO Corporation.