Berliner Rosinenbomber soll wieder fliegen

Während der Blockade von 1948/49 halfen die Rosinenbomber den Berlinern zu  überleben. Jetzt wollen engagierte Berliner ihren Rosinenbomber retten.
Die 2010, bei einer Notlandung, beschädigte DC-3 soll demnächst wieder fliegen und auch Passagiere transportieren können. Um dies zu erreichen engagierten sich viele Fans und Enthusiasten im Förderverein "Rosinenbomber" e.V. und haben nun einen wichtigen Schritt geschafft.
Durch Spenden konnten 210 000 US-Dollar aufgebracht werden um eine zweite DC-3 der Air Atlantique zu kaufen, die noch in Coventry in England stationiert war.
In wenigen Tagen wird dann die englische Maschine nach Berlin überführt, um später in Kamenz als Ersatzteillager für den Berliner Rosinenbomber zu dienen. Werden dann die 300 000 Euro für die Reparatur aufgebracht, soll die berühmte Transportmaschine pünktlich zum 65. Jahrestag der Luftbrücke wieder fliegen können.

Quelle: Förderverein Rosinenbomber e.V.

www.rettet-den-rosinenbomber.de