Boeing: ohne Piloten in den Urlaub fliegen?

Dies ist sicher nicht nach jedermanns Geschmack: Boeing hat für 2018 Versuche angekündigt, ob es möglich ist, einen Airliner ganz ohne Besatzung im Cockpit fliegen zu lassen. Noch diesen Sommer beginnen Vorstudien im Flugsimulator, so der Leiter der Produktentwicklung, Mike Sinnet, in einem Interview. Der Einsatz von Systemen künstlicher Intelligenz bei der Flugzeugsteuerung entlaste heute schon Piloten bei ihrer Arbeit und werde dazu führen, dass es möglich ist, auf Piloten ganz zu verzichten. Ob allerdings die Passagiere ein computergesteuertes Flugzeug besteigen werden, steht auf einem anderen Blatt. Den Fluggästen ist allerdings heute kaum bekannt, wie viel der an Bord verbrachten Zeit ohnehin schon Rechner die Kontrolle haben.
Sinnett verwies darauf, dass sogar handelsübliche Drohnen über sehr zuverlässige Systeme zur Selbststeuerung verfügen. 2018 werde Sinnett mit in einem Boeing-Flugzeug fliegen, in welchem automatische Systeme Entscheidungen treffen, wie sie sonst von Piloten erwartet werden. Neben den technischen Problemen, die für das automatische Fliegen gelöst werden müssen, seien auch Änderungen der Bestimmungen und gesetzlichen Rahmenbedingungen notwendig. Boeing zählt aber bei dem Projekt auf die Unterstützung der Fluggesellschaften. Laut Prognosen werden in den nächsten 20 Jahren weltweit etwa 1,5 Millionen neue Piloten für die Verkehrsfliegerei benötigt. Dieser Bedarf kann kaum gedeckt werden.

Foto: Boeing