Fliegender Strandbuggy überquert den Englischen Kanal

Diese historische Flugstrecke hat seit Louis Bleroit im Jahr 1909 schon einige Fluggeräte gesehen. Am 14. Juni 2017 flog  aber sicher eines der ungewöhnlichsten Luftfahrzeuge von Frankreich nach England: ein Strandbuggy mit Gleitschirm. Von dem ehemaligen Kriegs-Flugfeld Ambleteuse nahe Calais startete der französische Pilot Bruno Vezzoli und landete 59 km weiter nahe Dover.
Sein äußerst geländegängiger und sehr leicht gebauter Buggy war dabei mit einem Schubpropeller ausgerüstet und wurde mittels eines Gleitschirms in die Luft gehoben. Die Konstruktion von Jerome Dauffy, Pegasus genannt, soll in schwierigem Gelände bei Hilfseinsätzen, Forschungsreisen oder aber bei militärischen Spezialkräften zum Einsatz kommen. Der Erstflug des Pegasus war schon 2014 erfolgt, seitdem wird nach Kunden für das Luftauto gesucht.

Foto: youtube.com